Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

LandZEIT Mai 2015

22 Von Charivaris, Heimat runD uM DiE TrAChT 2222 TRADITION ODER TREND? An der Frage, ob ein Dirndl modisch oder traditionell sein soll, scheiden sich die Geister. Ein Trend für 2015 ist allerdings auszumachen: Bei Dirndln ist derzeit eine knieum- spielende Länge angesagt.Was die Farben und Muster angeht, wird es schon schwieriger. „Wir verkaufen im Moment viele Modelle mit tra- ditionellem Rosenmuster“, erklärt Maria-Elisabeth Albrecht, die Inha- berin von Trachtenmode Leismüller in Wallgau.Ansonsten seien Rot, Blau und Weiß sehr beliebte Farben, neben Beerentönen sowie Grün und Pink. „Oft werden kräftige Farben nun mit grau kombiniert“, verrät Albrecht.Als Unternehmen, das Wert auf Tradition lege, seien die Dirndln, die sie anbiete, eher bodenständig: „Nicht zu verspielt, eher wertig, aus Baumwolle oder Seide.“ Heidi Ingerl, die Inhaberin von Trach- ten Lisa in Straubing, hat beobach- tet, dass Kundinnen entweder nach betont schlichten oder nach sehr opulenten Kleidern mit glänzenden Stoffen und aufwendigen Verzie- rungen suchen. Die Farbtrends? „Pastellige Töne haben Einzug gehal- ten, daneben sind die klassischen Far- ben Rot, Blau und Grün Dauerbrenner.“ Immer beliebter werde der sogenannte „Schneewittchenkragen“, der den Hals der Trägerin elegant einrahmt. Bei Blu- sen seien die Ärmel nun weniger bau- schig, gerade Ärmel werden bevorzugt. Festzuhalten bleibt: Tracht hat nicht in erster Linie etwas mit Mode zu tun. Vielmehr bringt sie zum Ausdruck, wo jemand seine Wurzeln hat.Wer ein Dirndl kauft, sollte also darauf achten, was zum Typ passt, und sich nicht von schnelllebigen Trends verleiten lassen. Foto: Fräulein Trentini Foto: Daniel Fendler Foto: Hammerschmid

Seitenübersicht