Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

LandZEIT Mai 2015

11 Schritt 3: Mit dem Lochschneider werden 30er-Löcher für die Schlupflöcher ausgeschnit- ten. Darunter wird ein kleines Loch gebohrt, in das der Bambusstab als Sitzstange eingesetzt und mit Holzleim befestigt wird. Das restliche Holz kann je nach Fantasie zur Dekoration des Häuschens weiterverarbeitet werden, zum Bei- spiel zu Fensterläden oder kleinen Balkonen. Schritt 4: Jetzt werden alle Teile zusam- mengefügt, verschraubt und der Boden eingesetzt. An der Rückwand sollte Platz für Klappen zum Reinigen des Nistkastens gelassen werden. Als Fundament für das Vogelhäuschen dient der Futterplatz. Diese Plattform, auf die das Häuschen aufge- bracht wird, wird mit dem 4er-Kantholz umrahmt, allerdings nicht höher als 2 cm und mit einem minimalen Abstand zwischen Boden und Umrandung, damit das Regenwasser abfließen kann. Nun kann die „Villa Kunterbunt“ ihren farbenfrohen Anstrich und Verzierungen erhalten. Ange- bracht am Gartenzaun, am Balkongelän- der, im Baum oder auf einem stabilen Holzpfahl mitten im Garten, zieht das Vogelhäuschen mit Sicherheit bewun- dernde Blicke auf sich. 11 Jetzt werden alle Teile zusam- eingesetzt. An der Rückwand sollte Platz für Klappen zum Reinigen des Nistkastens gelassen werden. Als Fundament für das Vogelhäuschen dient der Futterplatz. Diese 2 cm und mit einem minimalen Abstand zwischen Boden und Umrandung, damit das Regenwasser abfließen kann. Nun kann die „Villa Kunterbunt“ ihren farbenfrohen Anstrich und Verzierungen erhalten. Ange- bracht am Gartenzaun, am Balkongelän-

Seitenübersicht